das kleine Konzert - der Ackermann und der Tod

Der Ackermann und der Tod. 
Arrangiert als Musikdrama von Janita-Madeleine Schulte und Mirjam Haag

Tod – wer bist du? Warum gibt es dich?
Früher oder später befasst sich jeder von uns mit dem Tod. In diesem Projekt wollen wir uns musikalisch an dieses Thema herantasten. Ausgangspunkt ist das literarische Werk von Johannes von Tepl „Der Ackermann und der Tod“. Dabei handelt es sich um ein Streitgespräch zwischen einem Bauern und dem Tod, das zum Nachdenken über das Leben und Sterben einlädt. Die Musikerinnen Mirjam Haag und Janita-Madeleine Schulte werden diese Auseinandersetzung musikalisch improvisierend an Orgel und Klavier umsetzen und diesen gemeinsam mit den Sprecherkünstlern der HMDK Stuttgart lebendig werden lassen. Eine Besonderheit wird die Interpretation der verstorbenen Frau durch Schattentanz von Elisa Flöß darstellen. Freuen Sie sich auf ein einzigartiges, tiefgehendes musikalisches Erlebnis!

 Künstlerinnen:

Janita-Madeleine Schulte (1998), geboren in Stuttgart, begann im Alter von drei Jahren Klavier zu spielen. Sie war Schülerin von Lena Netschaj und Renate Matev (in Oberösterreich) und Margrit Schild (in Südtirol/Norditalien). Seit Oktober 2018 studiert sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart bei Prof. Michael Hauber und Prof. Noam Sivan. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, ihre Konzerttätigkeit führt sie ins In- und Ausland. Janita-Madeleine Schulte tritt als Solistin, im Lied-Duo und als Kammermusikpartnerin auf. 

Mirjam Haag (1996) begann ihre musikalische Ausbildung mit Geigen- und Klavierunterricht. Seit 2012 widmete sie sich zusätzlich der Orgel und insbesondere der Orgelimprovisation. 2014 begann sie ihr Kirchenmusikstudium in Rottenburg a. N, welches sie mit Auszeichnung abschloss. Parallel zu ihrem Kirchenmusikstudium absolvierte sie ein Lehramtsstudium in den Fächern Mathematik (Tübingen) und Musik (Stuttgart). Im März 2020 begann sie ihr Masterstudium in Schulmusik und Mathematik in Stuttgart. Seit März 2021 studiert sie dort außerdem im Master Kirchenmusik. Seit Oktober 2015 ist sie Stipendiatin der Hanns Seidel Stiftung. Im Juli 2019 wurde ihr der Pfleghof-Preis im Fach Orgel des musikwissenschaftlichen Instituts Tübingen verliehen. In dem YouTube Kanal Mirjam Laetitia Haag finden Sie zahlreiche Aufnahmen ihrer bisherigen Projekte. 

Elisa Flöß (1996) studierte 2017 – 2021 an der Musikhochschule Stuttgart Elementare Musikpädagogik und beschäftigte sie sich während ihres Studiums in verschiedenen  künstlerischen Projekten intensiv mit der Verbindung von Musik, Sprache  und Bewegung. Neben ihrer Zusammenarbeit mit Mirjam Haag ist sie aktuell im Duo „Scintillation“ mit Tim Strohmeier (Schlagzeug und Modularsynthesizer) aktiv. 

Berenike Beckhaus (1999) wuchs mit viel Musik in ihrem Leben auf. Sie besuchte den Musikzweig des Gymnasiums Latina August Hermann Francke in Halle mit dem Hauptfach Violoncello. 2017 schloss sie diese Zeit mit einem Solokonzert begleitet von der Staatskapelle Halle erfolgreich ab. Danach folgte ein Jahr der Suche und Umorientierung - Musik sollte in ihrem Leben bleiben, aber nicht zum Beruf werden. So stieß sie nach mehreren Hospitanzen an verschiedenen deutschen Theatern auf einen ganz besonderen Studiengang: „Sprechkunst und Kommunikationspädagogik“ an der HMDK Stuttgart. Berenike war wie magisch angezogen, las sie doch schon immer unfassbar gerne vor und begeisterte sich für Lyrik! Und da war ja auch immer diese Neugier, was die Individualität der menschlichen Stimme und den verschiedenen Sprechweisen angeht. Zu ihrer großen Freude wurde sie aufgenommen und studiert so seit 2018 Sprechkunst, jetzt im 7. Semester. Die Musik hat sie trotzdem nicht aufgegeben und findet immer wieder Möglichkeiten, Sprechen und Musik auf der Bühne zu verknüpfen. 

Zurück

Copyright 2021 Kulturforum Lutherkirche.