das kleine Konzert - Vokalensemble Vox Nostra

Vox Nostra singt _ Alte und Neue Musik

Vokalmusik des Mittelalters und UA "transcendental beings" von Paul Amrod

Programm

Also heylig ist der dag (Hymnus, Konstanz, 15. Jahrhundert)
Descende celitus o sancte Spiritus (Rondellus, Notre-Dame Paris um 1200)
Gaudeamus omnes in Domino (Introitus, Gregorianik, 11. Jahrhundert)
Paul Amrod (* 1951): Transcendental beings I (UA 2019)
Beatus vir (Graduale, Gregorianik, 11. Jahrhundert)
Alleluia - Vox nostra resonet (N. v. Radom um 1400 & Santiago de Compostela 1150)
Domine deus auxiliator meus (Antiphon 11. Jahrhundert und Psalm 126)
Super flumina Babylonis (Offertorium, Gregorianik, 11. Jahrhundert)
Paul Amrod (*1951): Transcendental beings II (UA 2019)
Jesus Christus nostra salus (Cantio um 1400, Text von Jan Hus um 1410)
Alleluia - O virga mediatrix (Hildegard von Bingen, um 1170)
Pulchra es et decora (Antiphon 11. Jahrhundert und Psalm 113 In exitu Israel)
Katherina coronata (Hymnus um 1430 aus Böhmen)
Mariam matrem virginem (Marienlied um 1340 aus dem Kloster Montserrat)
Paul Amrod (*1951): Transcendental beings III (UA 2019)

Vox Nostra

Winnie Brückner - Mezzosopran
Philipp Cieslewicz - Countertenor
Burkard Wehner - Bariton und musikalische Leitung
Tobias Hagge - Bass

www.vox-nostra.com
Vox Nostra singt _ Alte und Neue Musik
Vokalmusik des Mittelalters und die Uraufführung von "transcendental beings" von Paul Amrod
In der Reihe „Kleine Konzerte“ im Kulturforum Lutherkirche in Konstanz singt Vox Nostra ausgewählte Kompositionen des Mittelalters und der Gegenwart. Neben über 1000-Jahre alten Gregorianischen Chorälen, Kompositionen von Hildegard von Bingen und ausgewählten Beispielen früher Mehrstimmigkeit erklingen auch Rondelli aus dem Umfeld der Kathedrale Notre-Dame in Paris und Pilgergesänge des 14. Jahrhunderts aus dem spanischen Kloster Montserrat.
Als Besonderheit dieses Konzertes ist die Uraufführung der Komposition „Transcendental beings“ hervorzuheben. Sie stammt aus der Feder des aus Amerika stammenden und schon seit langer Zeit in Konstanz lebenden Komponisten, Musikers und Dichters Paul Amrod. Es handelt sich bei der Komposition um exzerpierte Vokalteile aus der noch unaufgeführten "OPER DER STILLE" für Sopran-, Alt- und Tenor-Solisten, großes Orchester, Chor (SAT), Pianoforte und Tänzer nach der Konzeption von Stephanie Roos-Zech.
Mehr Informationen zu Paul Amrod unter https://www.amrod.de

Über Vox Nostra

Seit seiner Gründung im Jahr 2001 widmet sich das Vokalensemble Vox Nostra unter der Leitung von Burkard Wehner der Vokalmusik des Mittelalters.

Mit ihrem obertonreichen und raumfüllenden Vokalklang entführen die Sängerinnen und Sänger ihr Publikum in archaische Klangwelten.

Über 1000 Jahre alte einstimmige gregorianische Choräle, uralte Psalmen und die hypnotischen Gesänge der Hildegard von Bingen gehören ebenso zum Repertoire des Ensembles, wie die feinziselierten Motetten der Ars antiqua und die berückende Mehrstimmigkeit der Pariser Magister Leonin und Perotin.

Der menschliche Atem ist das Zeitmaß für diese Musik, deren Zauber sich durch die reiche Verzierungskunst der Neumen und durch die schier unendlich scheinenden Melodiebögen entfaltet.

In liturgisch fundierten Konzertprogrammen wird die frühe geistliche Musiktradition Europas erlebbar gemacht. Die Ausführenden wandeln durch die Kirchenräume, um diese singend zu erkunden und mit ihrem Gesang zum Klingen bringen.

Zu der musikwissenschaftlich fundierten Arbeitsweise von Vox Nostra gehören das Singen nach Neumen, Modal- und Mensural-Notationen ebenso, wie das sorgfältige Austarieren der reinen Intervalle früher Mehrstimmigkeit seit 1150.

Zurück

Copyright 2019 Kulturforum Lutherkirche.